Tag der "Seltenen Erkrankungen 2013" 

ERÖFFNUNG und PRÄSENTATION

durch die Salzburger Selbsthilfegruppen im Dachverband Selbsthilfe Salzburg
im Bildungszentrum-SALK/Raum 104.

FOTOAUSSTELLUNG
im Kinderpavillion der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde,
Quiz über Seltene Erkrankungen für Besucher und Ärzte.


Österreich weit sind direkt oder indirekt etwa 400.000 Menschen durch seltene Erkrankungen betroffen.
Die Krankheiten können lebensbedrohlich sein oder zu chronischen Erkrankungen führen.
Dadurch werden nicht selten hohe Anforderungen an die Pflege und die pflegenden Angehörigen gestellt. Es ist daher notwendig darüber zu informieren und aufmerksam zu machen.


Fortlaufend bemühen wir uns über die besonderen Probleme bei Seltenen Erkrankungen zu informieren.

 


 

Aktuell gibt es ein Konzept für Kindergärten- und Schulen im Land Salzburg. Ziel ist es, im Rahmen von Schulprojekten und Informationsmaterialien, über dieses speziellen Erkrankungen Wissen und zu vermitteln. Informationen für Kindergärten und Schulen sind vorhanden, wie man bei einen Tag der "Seltenen Erkrankungen" mitmachen kann um so mehr im Bundesland Salzburg zu berichten.

 


PRESSEKONFERENZ vom 27.2.2013 in der SALK
(v.l.n.r.: Helmut Kronewitter - Seltene Erkrankungen - Koordinator Dachverband Selbsthilfe Salzburg,
Prim. Univ.-Prof. Dr. Helmut Hintner - SALK Dermatologie, Prim. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Sperl - SALK Kinderspital, Univ.-Prof. Dr. Johann Bauer - SALK Dermatologie, Dr. Johann Ebner - Obman Dachverband Selbsthilfe Salzburg, Rainer Riedl - Pro Rare Österreich)